LITERAtainment: Bitte fünfmal Tucho, besonders scharf!

Montag 15.10.2018, 19.00 Uhr, Literaturhaus Halle

LITERAtainment mit Dr. Hans-Henning Schmidt und Christa Wurbs:

Foto: privat

Bitte fünfmal Tucho, besonders scharf!

Wie kaum ein anderer Demokrat in der Weimarer Republik hat Kurt Tucholsky die eigene Meinung allem vorangestellt. Sei es die Auseinandersetzung mit dem Judentum oder mit dem deutsch-nationalistischen Spießbürgertum – der Jour-nalist, Satiriker, Erzähler, Lyriker und auch Kunstkritiker be-kannte stets Farbe.
Der Kampf gegen den Militarismus, Machtmissbrauch und Untertanengeist bestimmte sein Leben und seine literarische Arbeit.
Hans-Henning Schmidt gibt gemeinsam mit Christa Wurbs in Moderation und Lesung kurzweilig und interessant dem persönlich zerrissenen Autor weit mehr als drei Minuten Gehör. Tucholskys Themen und Texte wurden damals viel gelesen und gehört, heute sind sie wieder hoch aktuell. In dem LITERAtainment-Programm sind vor allem Beispiele aus den Sammlungen „Gruß nach vorn“ und „Panter, Tiger & Co.“ sowie Geschichten vom Herrn Wendriner zu hören. Und keinesfalls fehlt „Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte“.

Ort: Literaturhaus Halle im Kunstforum der Saalesparkasse, Bernburger Straße 8, 06108 Halle.

Eintritt: 5 €/erm. 3 € (Ermäßigung für Rentner, Studenten, Schüler, Azubis, Inhaber eines Schwerbehindertenausweises, Halle-Pass-Inhaber)

Karten nur an der Abendkasse.