Vortrag: Zur Geschichte der Juden in Halle im Mittelalter

Montag 05.11.2018, 18.00 Uhr, Stadtmuseum Halle

Vortrag von Dr. Maike Lämmerhirt:

Zur Geschichte der Juden in Halle im Mittelalter

Der Vortrag widmet sich der Geschichte der Juden in Halle von den Anfängen im 11. und 12. Jahrhundert bis hin zur Ausweisung aller Juden im Jahr 1493. Im Blick stehen die rechtliche Situation der Juden, ihre wirtschaftliche Tätigkeit, leider aber auch die Judenverfolgungen und schließlich die Ausweisung. Ein weiterer Aspekt wird die Vernetzung der Juden in Halle mit umliegenden jüdischen Siedlungen und die innerjüdische Organisation und der Status der jüdischen Gemeinde in Halle sein.


Dr. Maike Lämmerhirt (* 1975) hat in Gießen, Krakau und Jena Geschichte und Kunstgeschichte studiert. Sie wurde 2007 in Jena zum Dr. phil. promoviert, ihre Arbeit ist im selben Jahr unter dem Titel „Juden in den wettinischen Herrschaftsgebieten: Recht, Verwaltung und Wirtschaft im Spätmittelalter“ erschienen. Zur Zeit arbeitet sie in Erfurt an einem DFG-Projekt über die „Migration von Juden im Spätmittelalter. Das Beispiel Erfurt“.

Ort: Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10, 06108 Halle.

Eintritt: 4 €. Für Mitglieder des Stadtgeschichtsvereins ist der Eintritt frei.

Vorverkauf zu den Öffnungszeiten des Stadtmuseums: Di bis So 10-17 Uhr, montags geschlossen.