STOLPERSTEIN-Rundgang: Jüdisches Leben in Halle vor 1933

Montag 9.11.2020, 17.00 Uhr

STOLPERSTEIN-Rundgang: Jüdisches Leben in Halle vor 1933

Ein Rundgang des Vereins Zeit-Geschichte(n) e.V.

Die STOLPERSTEINE des Kölner Künstlers Gunter Demnig erinnern an Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus aus politischen oder rassistischen Gründen verfolgt und ermordet wurden. Sie liegen vor den Häusern, in denen diese Frauen, Männer und Kinder ihren letzten freiwilligen Wohnsitz hatten. Private Spenden machten es möglich, dass seit 2004 bis heute 250 Steine in Halle verlegt werden konnten. 

Bei diesem Rundgang durch die Innenstadt gewährt der Verein Zeit-Geschichte(n) e.V. Einblicke in seine Recherchen zu Biografien und Schicksalen verfolgter Hallenserinnen und Hallenser und zum jüdischen Leben in Halle vor 1933.

Treffpunkt: Geiststraße / Universitätsring (vor der Currywurstbude) 

Keine Teilnahmegebühr. Spenden zur Unterstützung der Jüdischen Kulturtage sind willkommen.
Sie werden von der stellvertretenden Vorsitzenden des organisierenden Freundeskreis Leopold Zunz Zentrum e.V. geführt.