Konzert: Künstler des Köthener Schlossconsortiums und Solisten

Sonntag 4.11.2018, 11.00 Uhr, Museum Synagoge Gröbzig   

Künstler des Köthener Schlossconsortiums und Solisten

Musik jüdischer Komponisten

Gröbzig, heute Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt, blickt auf eine lange jüdische Tradition zurück. Schon für die Mitte des 17. Jahrhunderts lässt sich eine jüdische Gemeinde nachweisen. Die Lage des Ortes an den damaligen Grenzen zu Preußen und Sachsen begünstigte die Entwicklung der jüdischen Gemeinschaft. Im 17./18. Jahrhundert machte diese mehr als 15% der Gesamtbevölkerung aus. Aufgrund fehlender Mitglieder übergab die jüdische Gemeinde jedoch 1934 die Synagoge dem örtlichen Heimatverein zur Verwendung als Museum. Durch diese neue Art der Nutzung blieb das Gebäude in der Zeit des Nationalsozialismus unbeschädigt. Heute besteht der Museumskomplex aus Synagoge, Schulhaus und Kantorhaus. Die Dauerausstellung zeigt die Geschichte der Gröbziger Juden und der bedeutenden Gröbziger Persönlichkeiten Chajim Steinthal und Leo Löwenthal.

Erstmals nimmt das Museum Synagoge Gröbzig an den Jüdischen Kulturtagen in Halle teil. Stücke ausgewählter jüdischer Komponisten werden die Räumlichkeiten erklingen lassen.

Ort: Museum Synagoge Gröbzig, Lange Straße 8/10, 06388 Gröbzig. 

Eintritt:  5 €/erm. 4 €

Öffnungszeiten des Museums: 10-17 Uhr