{:de}Vortrag: Sefardische Juden in Palästina und Israel{:}{:en}Lecture: Sephardic Jews in Palestine and Israel{:}

{:de}

Dienstag 29.10.2019, 19.00 Uhr, Seminar für Judaistik

Vortrag von Prof. Dr. Ottfried Fraisse:

Foto: Prof. Dr. Ottfried Fraisse

Sefardische Juden in Palästina und Israel: Zwischen Geschichte und Gegenwart

Häufig trifft man auf die Vorstellung, als sei die Geschichte der sefardischen Juden mit ihrer Vertreibung aus Spanien 1492 abgeschlossen gewesen. Dass ihre Geschichte auch nach diesem Bruch zwischen Nordafrika und Amsterdam, Paris, Bagdad und Hong-Kong weiterging, gerät oft aus dem Blick. Zu dieser gehören auch die Sefarden Palästinas, die lange vor den Einwanderungswellen aus Europa vor Ort waren und im engen Kontakt mit den lokalen muslimischen und christlichen Bevölkerungen lebten. Zur Zeit des Yishuv nahmen sie eine einflussreiche Mittlerposition zwischen dem Zionismus der jüdischen Immigranten und dem osmanischen Machtzentrum in Istanbul ein. Jedoch wurde ihre Geschichte nach 1948 marginalisiert und vergessen – so sehr, dass bis heute die arabischen Juden Israels auf der Suche nach ihrer Identität sind, obwohl sie die Mehrheit der Bevölkerung bilden.

Ort: Seminar fur Judaistik/Jüdische Studien, Großer Berlin 14, 06108 Halle

Der Eintritt ist frei. Ihre Spende ist willkommen.{:}{:en}

Tuesday 29. October 2019, 7 p.m., Seminar für Judaistik

Lecture by Prof. Dr. Ottfried Fraisse (in German)

photo: Prof. Dr. Ottfried Fraisse

Sephardic Jews in Palestine and Israel: Between History and Present

It often seems the history of Sephardic Jews had been over with the exclusion from Spain in 1492. It is often overlooked that their history continues in Northern Africa, Amsterdam, Paris, Bagdad, the United States, or Hong-Kong. Among them are the Sephardim of Palestine, who had been present long before the immigration waves from Europe. They have lived in close contact wit the local Muslim and Christian populations. Between ca. 1880 and 1948, they had negotiated between the Zionism of the Jewish immigrants and the Ottoman authorities in Istanbul. The Sephardim’s history, however, has been marginalized and forgotten following 1948 – to such a degree that the Arab Jews of Israel have been on a quest for their identity ever since, despite constituting the majority of the Israeli population.

Where: Department of Jewish Studies, Großen Berlin 14, 06108 Halle (Saale)

No admission fees. We welcome your donation.
{:}


Archive