{:de}Konzert: Waxband{:}{:en}Concert: Waxband{:}

{:de}Sonntag 17.11.2019, 19 Uhr, Leopoldina

Waxband: Aus dem wirklichen Leben auf Wachswalzen und zurück

Foto: Yulia Kabakova

Hätten Sie’s gewusst? Wachs war jahrzehntelang das einzige Medium, auf dem Musik einigermaßen zuverlässig aufgenommen werden konnte. Die allerersten Aufnahmen von Klezmer-Musik und jiddischen Liedern haben wir Thomas Alva Edisons Erfindung des Phonographen 1877 zu verdanken.

Unter künstlerischer Leitung von Amit Weisberger aus Frankreich, reist die Waxband zurück und erinnert an die Erschütterungen und Verwerfungen, zu denen ethnografische Aufnahmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts geführt haben – und digitalisierte Kunst heute führt. Als Gast spielt ein Edison-Phonograph auf! Wie erstaunt müssen Sänger*innen und Instrumentalist*innen gewesen sein, als die Wachswalze zum ersten Mal mit ihrer Stimme sang? Viele dieser Aufnahmen verstaubten in Archiven und erklingen heute in Halle! Ein technisches, historisches, musikalisches, theatralisches und humorvolles Erlebnis der besonderen Art!

Amit Weisberger – künstlerische Leitung, Violine, Gesang
Jérôme Block – Akkordeon
Mihaï Trestian – Tsimbl
Laurent Clouet – Klarinette
Olivier Richaume – Violine
… und ein original Edison-Phonograph

Ort: Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Eintritt: 16 €/erm. 10 €

Kartenreservierung: karten@juedischekulturhalle.de, Karten müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden

Kartenvorverkauf ab 15.10.2019 (zzgl. VVK-Gebühr): Tourist-Information: Marktschlösschen, Marktplatz 13, 06108 Halle (Saale){:}{:en}Sunday 17. November 2019, 7 p.m., Leopoldina

Waxband: From Real Life to the Phonograph Cylinder and Back

photo: Yulia Kabakova

Would you have known? For decades, wax was the sole medium for preserving music in a somewhat reliable manner. We owe the first recordings of klezmer music and Yiddish songs to Thomas Alva Edison’s invention of the phonograph in 1877.

Under the auspices of art director Amit Weisberger (France), the Waxband travels back to remember just how much ethnographic recording from the beginning 20th century stirred up the public – as much as digitally recorded art does today. Guest starring an Edison phonograph! How surprised must have been the singers and instrumentalists when the phonograph cylinder “played” with their voices for the first time. Many of these recordings were covered in archival dust, and resonate in Halle today! It is a one-of-its-kind technical, historical, musical, theatrical, and joyful experience.

Amit Weisberger – art director, violine, vocals
Jérôme Block – accordion
Mihaï Trestian – cimbalom
Laurent Clouet – clarinette
Olivier Richaume – violine
… and an original Edison phonograph

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/HAentp8Vzro“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

Where: National Academy of the Sciences Leopoldina, Leopoldina, Jägerberg 1 (former Moritzburgring 10), 06108 Halle (Saale)

Admissions: EUR16/EUR 10 (reduced)

Book early: karten@juedischekulturhalle.de or contact us by phone: +49-157/56606114. Tickets need to be picked up at least 15 minutes before beginning.

Buy early (additional fees may apply): Tourist Information, Marktschlösschen, Marktplatz 13, 06108 Halle (Saale){:}